Kapelle
Vor vielen Jahren errichtet, um die Quelle zu heiligen, dient sie dazu, neben dem körperlichen Wohlbefinden und Gesundwerden auch das Seelenheil zu pflegen.
 
Von Kardinal Crescenzio Sepe, dem Erzbischof von Neapel,  wurde sie am 14. August des Jahres 2004 dem Hl. Karl von Borromäus geweiht und auch dem seligen Kaiser Karl 1. von Österreich wurde gedacht.

Nach den Plänen von Architekt Erich Oberlechner neu gebaut und viel bewundert für den strengen Proportionsparameter, den indirekten Lichteinfall und die drei Bronzestatuen des Künstlers Franz Kehrer aus Enneberg im Gadertal ist sie vielen Menschen Andachtsstätte oder Rückzugsort für Meditationen und Augenblicke der Stille und bildet einen schönen Rahmen für Jubiläumsmessen, Hochzeiten, Jahrtage und verschiedene Jubiläen.